KarmaMedical

AciBadem






Fettabsaugen

Fettabsaugung
 
Fettabsaugung – auf Englisch auch als Liposuction, Liposculpturing und Liposhaping bekannt – bezeichnet die Technik des Entfernens von unerwünschten Fettablagerungen von bestimmten Körperteilen. Zu diesen Körperteilen gehören Kinn, Hals, Wangen, Oberarme und oberer Brustbereich, Bauch, Oberschenkel, Hüften, Knie, Waden und Knöchel. Die Operation der Fettabsaugung ist nicht stellvertretend für einen Gewichtsverlust, sondern wird eher als Methode verwendet, um lokalisiertes Fett zu entfernen, das nicht auf Diäten oder Sport reagiert. Wenn Sie über eine Fettabsaugung nachdenken, dann liefert diese Broschüre Ihnen die grundlegenden Informationen über die Operation – wann sie funktioniert, wie sie gemacht wird und welche Ergebnisse Sie erwarten können. Da die Antworten auf viele Fragen von der Patientin selbst und dem Chirurg abhängen, finden Sie in dieser Broschüre vielleicht nicht die Antworten auf all Ihre Fragen. Bitte wenden Sie sich bei Zweifeln an Ihren Arzt.
 
Vor der Operation
 
Während Ihres ersten Besuchs bei dem Chirurgen bewertet er Ihre allgemeine gesundheitliche Situation, bestimmt die Stelle der Fettansammlung und überprüft sorgfältig Ihren Hautton. Ihr Arzt sollte andere, den Körper formenden Methoden erklären, die für Sie geeignet sind – zum Beispiel eine plastische Chirurgie des Bauchs – und mit Ihnen die günstigsten Optionen oder eine Kombination der anwendbaren Verfahren besprechen.
 
Seien Sie mit Ihrem Arzt ehrlich in Bezug auf Ihre Erwartungen. Ihr Arzt sollte gleichermaßen ehrlich mit Ihnen sein, die Vorgehensweise im Detail erklären und die Risiken und involvierten Einschränkungen erwähnen. Des Weiteren sollte Ihr Chirurg Sie über die Art der geplanten Betäubung, die Einrichtung, in der Sie operiert werden, und die Kosten der Operation informieren.
 
Informieren Sie den Chirurgen während Ihres Besuchs unbedingt über alle wesentlichen Gewichtszunahmen und Abnahmen, die Sie irgendwann erlebt haben. Sind Sie Raucher oder nehmen Sie regelmäßig irgendwelche Medikamente oder Vitamintabletten zu sich, dann sollte Ihr Chirurg auch darüber informiert werden.
 
Nach der Operation
 
Sie werden möglicherweise für ein-drei Tage eine Drainage unter die Haut bekommen, damit alle sich möglicherweise nach der Operation ansammelnden Flüssigkeiten abgesaugt werden. Um die Schwellung und Blutung zu kontrollieren und die Haut beim Zusammenziehen gemäß der neuen Körperform zu unterstützen, muss ein langer Stützstrumpf oder ein Korsett auf dem Körperteil, der operiert wurde, getragen werden. Entsprechend den Anweisungen Ihres Chirurgen müssen Sie dieses Korsett oder den Stützstrumpf für eine Dauer von zwei oder drei Wochen tragen. Ihr Arzt kann Ihnen auch Antibiotika verschreiben, um einer Infektion vorzubeugen.
 
Erwarten Sie nicht, direkt nach der Operation wunderschön auszusehen oder sich toll zu fühlen. Eventuell wiegen Sie sogar eine Zeit lang mehr aufgrund der Flüssigkeiten in Ihnen. Die Körperteile, die der Fettabsaugung unterzogen wurden, werden angeschwollen und rot sein und möglicherweise spüren Sie sogar ein Brennen. Wenn Sie sich steif fühlen und Schmerzen haben, so kann dies mittels der von Ihrem Chirurgen verschriebenen Medikamente unter Kontrolle gebracht werden. Sie können vorübergehend das Gefühl in den behandelten Körperteilen verlieren – aber machen Sie sich keine Sorgen, Sie werden sich davon erholen.
 
Es ist nicht unüblich, dass man sich in den Tagen und Wochen nach dem chirurgischen Eingriff deprimiert fühlt. Denken Sie einfach daran, dass man davon ausgeht und dass es vorbei gehen wird, sobald Sie sich einmal besser fühlen und besser aussehen.
 
Bauchdeckenstraffung
 
Die Bauchdeckenstraffung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem die allgemein als „Bauchfalte“ bekannte, schlaffe Haut und das Fett vom mittleren und unteren Bauch entfernt werden und die Bauchwandmuskulatur gefestigt wird. Durch dieses Verfahren wird der überstehende Bauch extrem verkleinert. Sie sollten jedoch wissen, dass sich Narben bei dieser Operation nicht vermeiden lassen; je nach Umfang des zugrunde liegenden Problems und der Art der nötigen Operation, um das Problem zu beheben, kann die Narbe von einer Hüfte bis zur anderen reichen und etwa zwei Mal so lang wie die Narbe bei einem Kaiserschnitt sein.
 
Am besten eignet sich die Bauchdeckenstraffung für Frauen und Männer, die im Vergleich zum Rest ihres Körpers eine überschüssige Fettansammlung im Bauchbereich haben, welche nicht auf Diäten oder Sport reagiert. Die Operation ist für jene Frauen günstig, die eine oder zwei Schwangerschaften hinter sich haben, bei der/denen die Bauchmuskeln und die Haut über jegliche Behebungsmöglichkeit gedehnt worden sind. Die Bauchdeckenstraffung kann auch bei älteren Patienten durchgeführt werden, um den Elastizitätsverlust der Haut aufgrund von leichtem Übergewicht zu korrigieren.
 
Patienten, die viel Gewicht verlieren möchten, sollten jenen chirurgischen Eingriff verschieben. Auch Frauen, die ein Kind zur Welt bringen möchten, sollten die Operation bis nach der Schwangerschaft aufschieben, da die bei dem Eingriff gefestigten Bauchmuskeln sich während der Schwangerschaft wieder trennen. Wenn Sie zuvor schon andere Bauchoperationen außer einem Kaiserschnitt gehabt haben, dann wird Ihr Arzt Ihnen diese Operation wahrscheinlich nicht empfehlen, da ein potentielles Risiko durch die Bauchdeckenstraffung besteht.
 
Die Operation
 
Je nach Umfang der geplanten Operation kann die Bauchdeckenstraffung 2-4 Stunden dauern. Kleine Bauchdeckenstraffungen dauern 1-2 Stunden.
 
Bei der Bauchfaltenoperation macht der Chirurg einen Einschnitt am oberen rechten Schambereich von einem Hüftknochen bis zum anderen. Ein zweiter Schnitt wird gesetzt, um den Bauchnabel vom umgebenden Gewebe abzutrennen. Der Schnitt ist bei einer Teilbauchdeckenstraffung wesentlich kürzer und die Position des Unterleibs verändert sich nicht.
 
Bei der Bauchdeckenstraffung trennt der Chirurg die Haut von der Bauchwand in jeder Richtung zum Brustkorb hin und hebt einen großen Teil der Haut an, damit die Bauchmuskeln sichtbar werden. Die Bauchmuskeln werden in der Mitte zusammengelegt und an ihrer neuen Position vernäht und zusammengezogen. Dieses Prozedere strafft die Bauchwand und verringert den Taillenumfang.
 
Anschließend wird die Haut nach unten gezogen und überschüssige Haut wird entfernt. Ein neuer Bauchnabel wird geformt und an seiner neuen Position festgenäht. Zum Schluss werden die Schnitte zugenäht und der Patient wird vorübergehend intubiert, damit sich keine Flüssigkeiten im operierten Bereich ansammeln.
 
Bei einer kleinen Bauchdeckenstraffung wird nur die Haut zwischen dem Einschnitt und dem Bauchnabel abgetrennt. Die Haut wird nach unten gezogen, der überschüssige Teil entfernt und die restliche Haut wieder angenäht.
 
Nach der Operation
 
In den ersten paar Tagen wird der Bauch wahrscheinlich anschwellen und Sie werden Schmerzen und Unwohlsein verspüren, was mit Medikamenten in den Griff zu kriegen ist. Je nach Umfang der Operation können Sie nach 1-2 Tagen entlassen werden.
 
Ihr Arzt wird Ihnen erklären, wie Sie sich duschen und die Bandagen wechseln sollten. Obwohl es am Anfang sehr schwierig sein wird zu stehen, sollten Sie so früh wie möglich mit dem Laufen beginnen.
 
Die meisten Fäden in der Haut werden nach 5-7 Tagen gezogen, andere Fäden werden sich selbst auflösen. Anstelle von Bandagen kann auch Stützkleidung auf dem Schnitt getragen werden.

| Info: Tel +49-89-92306975 +49-89-92306975 +49-170-7771226+49-170-7771226  •  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! |

  

Template Design © XXL - Media & Werbung GmbH | All rights reserved.